Wenn man an Haare trocknen denkt, ist meistens nicht viel dabei. Man geht duschen und danach trocknet man sich die Haare, fertig. Jedoch steckt da noch viel mehr dahinter. Welcher ist der beste Föhn-Typ? Heiss oder doch kalt föhnen? Diese und noch mehr Fragen beantworte ich euch in diesem Themenblog.

Ein grosser Fehler, welchen viele Leute machen, ist die Haare ganz heiss zu föhnen. Dies ist sehr schlecht, besonders wenn man ein grosses Haarvolumen hat. Man sollte auf die richtige Temperatur beim Haare trocknen achten und die Haare zuerst mit kalter Luft trocknen. Erst gegen Ende hin, wenn die Haare schon fast trocken sind, den Föhn nochmal auf heiss stellen.

Was beim Föhnen auch beachtet werden sollte, ist die Auswahl der Haarbürste. Nicht jede Haarbürste ist geeignet für den Vorgang des Haartrocknens. Ich empfehle fürs Haare föhnen eine Rundbürste. Mit dieser bekommt man extra viel Volumen in die Haare. Ausserdem sollte nicht nur auf die Art, sondern auch auf die Grösse der Bürste geachtet werden! Je kürzer die Haare, desto kleiner sollte auch die Haarbürste sein.
Noch ein kleiner Profi Tipp von mir: Am besten eignet sich eine Rundbürste mit Wildschweinborsten. Was das genau ist, erklär ich euch in einem meiner Blogbeiträge.

Doch die optimale Bürste ist nur der halbe Weg. Entscheidend ist natürlich auch der passende Föhn. Ich denke alle haben zu Hause irgendwo einen Föhn herumliegen. Jedoch sollte man darauf achten, dass man einen halbwegs guten Föhn hat, um auch ein gutes Resultat auf dem Kopf zu erhalten. Wichtig ist dabei, dass sich sowohl die Hitze als auch die Stärke regulieren lässt. Deshalb gilt: Investiert lieber etwas mehr in euren Föhn, um einen dauerhaften Bad Hair Day zu vermeiden.
Eine sehr gute Auswahl an hochwertigen Haartrockner findet ihr übrigens auf Solis.

Als Fazit kann man sagen, dass es nicht nur auf die Produkte, sondern auch auf die Technik ankommt. Und keine Sorge falls die Frisur mal nicht so sitzen sollte, jeder von uns hat mal einen schlechten Tag. 😉

Kategorien: Badezimmer

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.